Unsere Leipziger Buchmesse 2013: Zwei Preise und unendlich viele tolle Menschen.

binooki-auf-der-leipziger-buchmesse-2013

Was für eine Messe! Vor genau einem Jahr haben wir noch auf der Leipziger Buchmesse unser Debüt gefeiert und keiner kannte uns. In diesem Jahr platzte unser Kalender aus allen Nähten. Der binooki Verlag ist offenbar angekommen in der Literaturwelt und hat mit seinem Programm der türkischen Gegenwartsliteratur das Interesse der Leser getroffen. Natürlich freuen wir uns auch sehr über das Interesse der Medien und fühlen uns geehrt, direkt auf der Buchmesse für das DeutschlandRadio Kultur und den MDR Figaro live im Interview Rede und Antwort zu stehen, oder unser ganzseitiges Verlagsporträt auf der Seite 3 in der Berliner Zeitung zu sehen.

binooki auf der Leipziger Buchmesse 2013

Aber es sind vielmehr die kleinen Momente, die uns wirklich berühren. Zum Beispiel, wenn Menschen an unserem Stand vorbei gehen und man hört sie sagen: “Hey, guck mal! Hier ist binooki! Von denen hab ich schon so viel gehört!” Es sind die persönlichen Gespräche mit den Lesern, die zu uns kommen und begeistert von den Büchern erzählen, die sie bereits verschlungen haben und unbedingt Nachschub brauchen. Es sind die liebevollen E-Mails, Tweets und Facebook Posts, die uns Mut machen und Kraft geben, die uns bestätigen für all das, was wir mit Herzblut und Leidenschaft tun. DANKE für all das!

Hoher Besuch am binooki Stand

Neben den vielen tollen Menschen, die uns an unserem Stand besucht haben und sich begeistert unsere schönen Bücher angesehen haben, hatten wir in diesem Jahr auch hohen Besuch aus der Spitzenpolitik. Als Förderer der Kurt-Wolff-Stiftung kam der Kulturstaatsminister Bernd Neumann (MdB) zu uns und sprach nochmal persönlich seine Glückwünsche zum Gewinn des Förderpreises aus. Er freute sich sehr über unsere Leistung und unser Ziel, die türkische Literatur in Deutschland bekannter zu machen.

binooki auf der Leipziger Buchmesse 2013

Am nachmittag gaben sich Jürgen Trittin und Peer Steinbrück mehr oder weniger die imaginäre Klinke in die Hand und zeigten großes Interesse an unseren Publikationen. Besonders angetan war insbesondere Peer Steinbrück von dem literarischen Stil und dem schwarzen Humor des Erzählbandes “Warten auf die Angst” von Oǧuz Atay. Da können wir nur sagen, eine sehr gute Wahl!

binooki auf der Leipziger Buchmesse 2013 binooki auf der Leipziger Buchmesse 2013

Preisverleihung des Kurt-Wolff-Förderpreises

Dies war sicher für uns der aufregendste Moment der Leipziger Buchmesse 2013. Als Preisträger des Förderpreises der Kurt-Wolff-Stiftung nach nur einem Jahr ausgezeichnet zu werden, ist so eine große Ehre, dass wir ziemlich ehrfürchtig im Berliner Zimmer in der ersten Reihe zunächst den Begrüßungsworten von Stefan Weidle als Vorsitzenden der Kurt-Wolff-Stiftung zuhörten. Er betonte nochmal auch im Zusammenhang des 100-jährigen Jubiläums der Stiftung, wie wichtig die unabhängigen Verlage für die literarische Vielfalt sind und dass die diesjährigen Preisträger Wallstein und binooki mit ihrer verdienten Arbeit den Namensgeber Kurt Wolff sehr stolz gemacht hätten.

Sehr gerührt haben uns auch die Worte der Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Maja Haderlap, die auf einzigartige Weise ihre Hochachtung für unsere Liebe zum Detail und der Auswahl unserer Bücher ausgedrückt hat:

“Als ich das erste Mal die Bücher des binooki Verlags in Händen hielt, bekam ich sofort gute Laune. Hier versucht jemand mit farbenfroh gestalteten Büchern die Heiterkeit und Farbenpracht eines Tages am Mittelmeer in den Norden zu transportieren, dachte ich. […] Die Schwestern begründeten nicht nur einen Verlag, sondern stellten den Leserinnen und Lesern ein Forum in Aussicht, in dem über die aktuelle türkische Literatur im Schatten von Orhan Pamuk nachgedacht werden kann, über das Vertraute, Alltägliche, das plötzlich im scheinbar Fremden oder Unbekannten neu erscheint und zu etwas Selbstverständlichem, Geläufigem und Naheliegendem wird.”

Besonders hob Maja Haderlap das Buch “Unsere große Verzweiflung” von Barış Bıçakçı hervor:

“Ich habe selten ein so zärtliches und melancholisches Buch über Liebe und Freundschaft gelesen, wie das von Barış Bıçakçı „Unsere große Verzweiflung“. Der Ton, in dem der Ich-Erzähler über seinen Freund und ihre gemeinsame unbewältigte Liebe zu Nihal erzählt, scheint uns völlig fremd geworden zu sein, weil wir es als gegeben annehmen, nur mit Kühle und Nüchternheit, mit Distanz der Wahrheit näher kommen zu können und nicht mit Zärtlichkeit oder gar sanfter Wehmut.”

(Quelle: Kurt-Wolff-Stiftung, Laudatio von Maja Haderlap)

binooki auf der Leipziger Buchmesse 2013

Nach soviel Lob waren wir ziemlich sprachlos und in unserer Rede konnten wir nur noch mal unsere tiefe Dankbarkeit an das Kuratorium der Kurt-Wolff-Stiftung, Stefan Weidle, Bernd Neumann und Maja Haderlap ausdrücken. Ganz besonders danken wir auch all denen, die diesen Preis überhaupt möglich gemacht haben: Unseren Lesern, den Übersetzern, Lektoren, Partnern, Grafikern, Druckern und und und…

Buchmarkt Award 2013: binooki ist der Newcomer des Jahres in Bronze

binooki auf der Leipziger Buchmesse 2013

Zeitgleich zur Preisverleihung der Kurt-Wolff-Stiftung wurde auch der Buchmarkt Award 2013 in verschiedenen Kategorien vergeben. Wir hatten uns in dreien beworben und erhielten vorab nur die Info, dass wir eine Auszeichnung gewonnen hätten. Wir wussten aber nicht, welche es war. Leider konnten wir nicht persönlich dabei sein, aber Katrin Ritte von unserer PR Agentur Kirchner Kommunikation hielt dort die Stellung. Während wir noch in den Feierlichkeiten im Berliner Zimmer den Worten von Maja Haderlap lauschten, kam per SMS die Botschaft: “IHR SEID NEWCOMER DES JAHRES!” Was für ein Tag! Zwei solch begehrte Preise an einem Tag und das auch noch zur gleichen Zeit. Das musste erstmal verkraftet werden. Mehr dazu steht hier in unserem Blogpost.

Ein Blick in die Werkstatt auf der Leipziger Autorenrunde

Als Leander Wattig von “Ich mach was mit Büchern” uns Anfang des Jahres ansprach, ob wir nicht auf der 1. Leipziger Autorenrunde einen Workshop beitragen könnten, waren wir ganz schön baff. Es ist ja nicht unbedingt ein Geheimnis, dass wir in der Verlagsbranche eher Neulinge sind. Und jetzt sollten wir anderen Tipps geben und ihnen dabei helfen, wie sie erfolgreich am Markt sein können? Hui, das klang erstmal seltsam.

Aber irgendwie passte es ja auch. Wir machen halt vieles anders und anscheinend intuitiv richtig. Wir stellen die Dinge nicht in Frage, weil man sie schon immer so gemacht hat. Wir machen einfach. Insofern war es zwar ein wenig ungewohnt, aber die beiden Workshops mit dem etwas sperrigen Thema “Blick in die Werkstatt: Wie Verlage neue oder unbekannte Autoren am Markt bekannt zu machen versuchen – am Beispiel türkischer Gegenwartsliteratur in Deutschland” haben viel Spass gemacht und wir hoffen, dass wir mit unserer kurzen Erfahrung die Teilnehmer inspirieren konnten.

Fazit

Es waren vier verdammt tolle und volle Tage, die uns sicherlich viel Kraft gekostet haben. Aber all das positive Feedback und aufbauenden Worte haben uns die kurzen Nächte und langen Messetage bestens überstehen lassen. Und wir sind mit Lust auf mehr und vielen neuen Ideen aus Leipzig zurück nach Berlin gefahren.

Leipzig, wir danken für eine einzigartige Buchmesse! Wir freuen uns auf 2014!

Share this post
  , , , ,


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Nie mehr was verpassen?

Du willst von unseren Neuerscheinungen vor allen anderen erfahren und immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren Newsletter.
E-Mail